6 Gute Gründe für die Einnahme von Kollagen-Präparaten

Der menschliche Körper besteht aus ca. 10 Billionen Zellen, und diese Zellen müssen zusammen und in Ordnung gehalten werden. Kollagen ist ein Protein, das unsere Haut geschmeidig und jugendlich hält, indem es die Hautzellen unterstützt.

Es hält auch unsere Gelenke geschmeidig und hilft unseren inneren Organen, richtig zu funktionieren [1].

Kollagen ist ein Protein, das im Gewebe des Körpers vorkommt. Es ist einer der Hauptbestandteile des Bindegewebes und hilft, die Stützstruktur für den Körper bereitzustellen. Kollagen findet sich in der Haut, den Knochen, Sehnen, Muskeln, dem Herzen, den Blutgefäßen, Knorpeln, Zähnen, Augen, Ohren und den Bändern.

Mit dem Alter verliert der Körper Kollagen, was zu einer Schwächung der Stützstruktur des Körpers führt.

Bereits nach dem 25. Lebensjahr beginnt die Kollagenproduktion zu sinken.

Anzeichen für Kollagenmangel

Unser Körper braucht Eiweiß, um richtig zu funktionieren, aber wie viel brauchen wir? Und woher wissen wir, ob wir die richtige Menge zu uns nehmen? Die Antwort ist, dass es eigentlich keine exakte Antwort gibt - wir brauchen in verschiedenen Lebensphasen unterschiedliche Mengen an Protein. 

Unser Proteinbedarf wird von einer Reihe von Faktoren bestimmt, darunter Körpergewicht, Aktivitätsniveau und sogar das Geschlecht. Einige Faktoren sind jedoch nicht so einfach, wie sie auf den ersten Blick erscheinen. Zum Beispiel ist das Körpergewicht nicht immer ein zuverlässiger Indikator für den Proteinbedarf einer Person.

Einige der häufigsten Anzeichen für Kollagenmangel sind:

Die Anzeichen für Kollagen- und Proteinmangel können je nach Person sehr unterschiedlich sein. Einige der Ursachen und Symptome sind jedoch ähnlich. Eines der häufigsten Anzeichen für Kollagenmangel sind zum Beispiel brüchige Nägel. Kollagen ist ein Protein, das ein Hauptbestandteil von Knochen, Knorpel, Haut und Sehnen ist. Es kommt auch in den Augen, Blutgefäßen und im Darm vor. Wenn der Kollagenspiegel niedrig ist, können Ihre Nägel dünn werden und leicht brechen.

Ein weiteres Anzeichen für Kollagenmangel sind Muskelschmerzen. Dieser tritt vor allem in den Armen, Oberschenkeln und im Rücken auf. Wenn Sie kräftig trainieren, können die beanspruchten Muskeln am nächsten Tag schmerzen. Dies liegt daran, dass Kollagen ein Hauptbestandteil von Muskeln und Sehnen ist



In diesem Artikel diskutieren wir 6 wissenschaftlich untermauerte gesundheitliche Vorteile der Einnahme von Kollagen.


1. Kollagen verbessert die Gesundheit der Haut

Es ist wichtig, eine gesunde Ernährungsweise einzuhalten, die ausreichend Protein enthält. Protein ist ein lebenswichtiger Nährstoff, der für das Wachstum, die Reparatur und den Erhalt unserer Muskeln und unseres Körpers benötigt wird. Kollagen ist eine Art von Protein, das in jeder Zelle Ihres Körpers zu finden ist. Es ist ein wichtiger Bestandteil des Stützsystems unserer Haut und macht bis zu einem Drittel des gesamten Proteins der Haut aus.

Hautalterung

Hautalterung

Wie gesagt: Ihre Haut besteht hauptsächlich aus Kollagen, einem faserigen Protein, das Ihrem Körper seine Struktur und Stärke verleiht. Die Kollagenproduktion unseres Körpers beginnt aber nach dem 25. Lebensjahr zu sinken [6]. Dadurch werden wir anfälliger für Falten und andere Effekte der Hautalterung. Glücklicherweise können wir die Auswirkungen des Kollagenverlustes bekämpfen, indem wir kollagenhaltige Lebensmittel wie Eier, Huhn und Fisch zu uns nehmen.

Zudem können kollagenhaltige Nahrungsergänzungsmittel dazu beitragen, die Alterung unserer Haut zu verlangsamen. Falten und Trockenheit können wir deutlich reduzieren [7].

2. Kollagen kann Knochenverlust verhindern

Das Protein Kollagen ist vor allem als Baustein des Bindegewebes im Körper bekannt. Doch dieses Protein, das in hohen Mengen in Haut, Knochen und Gelenken zu finden ist, hat noch eine weitere nützliche Funktion: Es kann auch die Knochenstärke fördern.

Eine aktuelle Studie, die im Journal of Bone and Mineral Research veröffentlicht wurde, hat gezeigt, dass die tägliche Einnahme eines kollagenen Proteinsupplements - ein Nahrungsergänzungsmittel, das kollagene Peptide enthält - dazu beitragen kann, Knochenschwund bei Frauen nach der Menopause zu verhindern. 

Diese randomisierte, placebokontrollierten Studie ergab, dass Frauen, die das Kollagen einnahmen, einen Anstieg ihrer Knochenmineraldichte (BMD) um bis zu 7 % aufwiesen, verglichen mit den Frauen, die kein Kollagen konsumierten [9].

Kollagen Triple Helix

Kollagen Triple Helix

3. Kollagen hilft, Gelenkschmerzen zu lindern

Wenn Sie wie die meisten Menschen sind, leiden Sie wahrscheinlich hin und wieder unter Gelenkschmerzen. Diese können durch eine Reihe von Faktoren verursacht werden, einschließlich Verletzungen, Alter und sogar Ernährung. 

Da die Menge an Kollagen in unserem Körper mit zunehmendem Alter abnimmt, steigt auch das Risiko, degenerative Gelenkerkrankungen wie Arthrose zu entwickeln [9].

Kollagen kann dabei helfen, die Festigkeit und Stabilität unserer Gelenkknorpel zu erhalten.

Kollagenabbau führt auf Dauer zu Schmerzen, Steifheit und sogar zum Verlust der Beweglichkeit.

Einige Studien haben gezeigt, dass die Einnahme von Kollagenergänzungen helfen kann, die Symptome von Osteoarthritis zu verbessern und Gelenkschmerzen insgesamt zu reduzieren [2].

In einer Studie von Kristine L Clark, an der 147 Sportler teilnahmen, bekamen 73 Personen 24 Wochen lang täglich 10 Gramm Kollagen. Die Kontrollgruppe (74 Personen) bekam ein Placebo. Bei der Kollagen-Gruppe konnte Frau Clark einen signifikanten Rückgang der Gelenkschmerzen beim Gehen und in Ruhe, verglichen mit der Placebo-Gruppe dokumentieren [8].

4. Kollagen fördert die Gesundheit des Herzens

Eine neue Studie, die in den Archives of Internal Medicine veröffentlicht wurde, fand heraus, dass Menschen, die drei Monate lang 10 Gramm Kollagenpräparate pro Tag zu sich nahmen, eine fast 40-prozentige Senkung des Blutdrucks und eine 13-prozentige Senkung des C-reaktiven Proteins, einem Marker für Entzündungen, hatten.

In einer anderen Studie von Naohisa Tomosugi [6] und Kollegen nahmen 31 gesunde Erwachsene 6 Monate lang täglich 16 Gramm Kollagen ein. Die Studie kam zu dem Ergebnis, dass alle eine signifikante Verringerung der Arteriensteifigkeit aufwiesen, verglichen mit der Zeit, bevor sie mit der Einnahme der Ergänzung begannen.

Die Studie ergab zudem eine Erhöhung ihrer Werte des HDL-Cholesterins ("gutes Cholesterin) "um durchschnittlich 6 %. HDL ist ein wichtiger Faktor für das Risiko von Herzerkrankungen, einschließlich Atherosklerose.

5. Kollagen kann die Muskelmasse erhöhen

Die meisten Menschen assoziieren Kollagen nur mit der Haut und den Knochen, aber nur wenige wissen, dass es auch ein Baustein für die Muskelmasse ist. Viele Athleten und Bodybuilder verwenden Collagen-Supplemente, weil diese Menschen einen höheren Bedarf daran haben. 

Laut einer Studie kann Protein-Supplementierung in Kombination mit Widerstandstraining die Muskelmasse und Muskelkraft bei älteren Menschen erhöhen [4].

In dieser Studie nahmen 53 ältere Männer mit Sarkopenie 12 Wochen lang 3-mal wöchentlich an einem Trainingsprogramm teil. Ein Teil der Gruppe nahm 15 Gramm Kollagen ein, die Kontrollgruppe erhielt ein Placebo Präparat. Die Kollagen-Gruppe gewann im Vergleich zu Männern, die trainierten, aber kein Kollagen einnahmen, deutlich mehr Muskelmasse und Kraft. [5]

6.) Kollagen kann die Festigkeit Ihrer Nägel erhöhen

Ziel einer Studie von Doris Hexsel und Kollegen war es herauszufinden, ob eine tägliche orale Supplementation mit Kollagenpeptiden die Symptome brüchiger Nägel lindert und die Nagelwachstumsrate verbessert.

25 Teilnehmer nahmen über einen Zeitraum von 24 Wochen einmal täglich 2,5 g Kollagenpeptide ein. 

Im Ergebnisse führte die Behandlung mit Kollagenpeptiden zu einer Steigerung der Nagelwachstumsrate um 12 %.

Der Rückgang der Häufigkeit von abgebrochenen Nägeln konnte um 42 % reduziert werden. Die Mehrheit der Teilnehmer (80 %) stimmte zu, dass die Anwendung von Kollagenpeptiden das Aussehen ihrer Nägel verbessert hat, und war mit der Leistung der Behandlung vollkommen zufrieden [10].

>