Das Theraband richtig benutzen und pflegen

Sie kennen das Problem?

Schon nach wenigen Anwendungen reißt plötzlich das Theraband.

Sie können die Lebensdauer Ihres Therabandes jedoch deutlich verlängern.

Im Folgenden möchten wir Ihnen gerne zeigen, wie man die Fitnessbänder richtig einsetzt und benutzt.

Da die Therabänder besonders dünn sind und immer weit gedehnt werden, müssen sie natürlich auch entsprechend gepflegt werden, damit sie nicht so schnell spröde werden und reißen.

Unter Berücksichtigung unserer Hinweise und Ratschläge werden Sie hoffentlich noch lange Spaß an der Benutzung Ihres Therabandes haben.

Theraband - Die korrekte Handhabung  

Finger strecken

Der häufigste Fehler bei der Handhabung ist die falsche Fingerstellung bei den Theraband Übungen. Die Therabänder sollen nicht mit einer geschlossenen Faust gehalten werden.

Ist die Faust geschlossen, so bohren sich automatisch die Fingernägel direkt in das Theraband. Dadurch wird das Band quasi durchlöchert. Fitnessbänder müssen während der Übung möglichst mit ausgestreckten Fingern benutzt werden.

Leider geben viele erfahrene Gruppenleiter und Sporttrainer den Kunden falsche Benutzungshinweise. Oftmals ist das darauf zurückzuführen, dass die Trainer es selber gar nicht besser wissen, oder es ihnen sogar falsch beigebracht wurde. Sogar in vielen Zeitschriften und Übungsheften werden die Theraband-Übungen fälschlicherweise mit der geschlossenen Faust dargestellt.

Theraband mit Faustschluß


Und so zieht dieser Benutzungsfehler immer größere Kreise und immer mehr Nutzer von Therabändern sind schnell enttäuscht und wundern sich, warum das Fitnessband so schnell kaputt geht.

Das Fitnessband mit der ausgestreckten Hand zu benutzen hat aber nicht nur den Vorteil und den Sinn, dass das Band länger hält, sondern ist auch aus Sicht des gewünschten Trainingsziels äußerst sinnvoll.

Muskelketten nutzen

Aus physiologischer Sicht ist es nämlich so, dass man die Streckmuskeln trainiert, indem man die gesamte Muskelkette in Streckung bringt. Hier ist eine geballte Faust, die das Theraband hält, also schon hinderlich. Nur durch korrektes Training können die gewünschten Ziele erreicht werden. Möchte ich beispielsweise die Muskulatur zwischen den Schulterblättern kräftigen, kann das optimal über eine Muskelkette erfolgen. Der korrekte Trainingsablauf geht hier also von den gestreckten Fingern über den Oberarm (Trizeps) bis hin zu den Schulterblättern.

Antagonistische Hemmung


Muskeln sind in der Regel "paarweise" angeordnet. Man bezeichnet sie als Agonist und Antagonist, oder auf Deutsch „Spieler“ und „Gegenspieler“.

Beispiel:

Will ich den Arm im Ellbogen strecken, spannt der Trizeps an.

Für diese Streckung ist nun der Trizeps der Agonist.

Damit die Streckung durchgeführt werden kann, muss der Beuger (Bizeps) entspannen/ locker lassen.

Der Bizeps ist nun für die Streckung der Antagonist.

Agonist

Antagonist

Bewegung

Bizeps

Trizeps

Beugung im Ellbogengelenk

Trizeps

Bizeps

Streckung im Ellbogengelenk

Für die gegenseitige Aktion werden die Begriffe umgekehrt.

Die Natur hat das wunderbar eingerichtet; wir müssen darüber nicht nachdenken; es geschieht "automatisch"/ unterbewusst.

Aktiviere ich die Beuger, werden die Streckmuskeln gehemmt und umgekehrt.

Dieses Prinzip gilt nicht nur bei isolierten Gelenken, sondern auch in der gesamten Muskelkette/Muskelschlinge.

Beispiel:

Aufrichtung der Brustwirbelsäule.

Will ich die Muskeln zwischen den Schulterblättern (Strecker) kräftigen , und die Kräftigung über den langen Hebel Arm einleiten , sollten die Finger (Strecker) gestreckt sein! Denn , mache ich eine Faust also Beugemuskeln, hemme ich die Streckmuskulatur, welche ich ja eigentlich trainieren möchte.

Das ist der Vorteil von Theraband gegenüber z.B. Kurzhanteln. Hanteln kann ich eigentlich nur mit gebeugten Fingern halten! Theraband allerdings mit gestreckten Fingern bei gestrecktem Handgelenk .

Selbstverständlich sollten während des Trainings alle scharfkantigen Gegenstände, wie beispielsweise Ringe und Uhren, nicht am Körper getragen werden. Auch diese Gegenstände können schnell am Theraband hängen bleiben und dieses beschädigen.

Wie Sie also sehen können, ist die korrekte Fingerhaltung während der Theraband-Übung sowohl für die Langlebigkeit des Fitnessbandes, als auch für das Erreichen der gewünschten Trainingsziele von äußerster Wichtigkeit.

Theraband - Die richtige Pflege 

Die meisten Therabänder sind ein natürliches Produkt aus reinem Latex und sind sehr dünn. Beim Training wird Schweiß auf das Band übertragen. Daher müssen sie entsprechend gepflegt werden.

Bei der Herstellung werden die Fitnessbänder mit Talkum versehen. Um sie geschmeidig zu halten und um ein poröses Reißen zu verhindern, ist es besonders ratsam, das Theraband in regelmäßigen Abständen mit Talkum oder Puder zu pflegen. Hierfür können Sie auch handelsübliches Babypuder benutzen.

Keine Chemie

Nach Trainingseinheiten sollten Sie die Fitnessbänder regelmäßig mit Wasser und Seife reinigen. Um ein anschließendes Verkleben zu verhindern, lassen Sie die Bänder nach der Reinigung an der Luft trocknen.

Bitte benutzen Sie zum Reinigen niemals chemische Reinigungs- oder Desinfektionsmittel. Die darin enthaltenen Inhaltsstoffe können die Struktur des Latexbandes beschädigen und dadurch wird es ebenfalls schnell porös und rissig.

Um die Langlebigkeit eines Therabandes zu unterstützen, spielt neben der korrekten Benutzung und Pflege, auch die richtige Lagerung eine große Rolle. Am besten ist es, wenn Sie das Fitnessband aufgerollt in einer Tasche oder Schachtel aufbewahren. So ist es vor Verschmutzungen und vor allem vor Hitze und direkter Sonneneinstrahlung geschützt. Lagern Sie das Theraband niemals direkt an der Heizung und achten Sie auch darauf, dass es vor dem Verstauen immer komplett getrocknet ist. Ist das Band nicht vollständig getrocknet, kann es verkleben und beim anschließenden Versuch es wieder zu lösen, geht es in der Regel kaputt.

Knoten

Bitte verzichten Sie bei Ihren Übungen auch darauf, Knoten in das Band zu machen oder Klammern für Fixierungen zu benutzen. Beides schadet den Bändern nur und verkürzt ihre Lebensdauer.

Gerne können Sie Ihr Theraband auch im Schwimmband einsetzen. Da das chlorhaltige Wasser das Latex des Bandes allerdings angreift, muss das Fitnessband nach der Trainingseinheit zeitnah mit chlorfreiem Wasser abgespült und anschließend getrocknet und eingepudert werden.

Auch unter Berücksichtigung der richtigen Pflege und Benutzung, ist ein Punkt mindestens genauso wichtig. Die Auswahl des richtigen Therabandes. Die Fitnessbänder werden nämlich in unterschiedliche Kategorien eingeteilt, entwickeln verschieden hohe Widerstände und sind dann nur bis zu einem bestimmten Grad dehnbar.

Wir hoffen, dass wir Ihnen ein paar wertvolle Tipps und Tricks mitteilen konnten und können Ihnen versichern, dass Sie bei korrekter Anwendung und Pflege lange Spaß an Ihrem Theraband haben werden.

Suchen Sie Zubehör für Ihr Therabandtraining? 

>